Ägypten: Advanced Cargo Information (ACI) für die Einfuhr

Das System ACI ist voraussichtlich ab Oktober 2021 zu nutzen. Das bisher veröffentlichte Startdatum Juli wurde ausgesetzt.

Gemäß Beschluss Nr. 38/2021 (siehe Anlage 1) führt der ägyptische Zoll ein neues System zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen namens "Advanced Cargo Information (ACI)" ein. ACI zielt darauf ab, die Verfahren zur zolltechnischen Risikoüberprüfung und Freigabe von Waren bei der Einfuhr zu vereinfachen und zu beschleunigen. Es trägt darüber hinaus dazu bei, die Angaben von Exporteuren und Importeuren über ein einziges Single-Window-Portal „Nafeza“ (zu Deutsch „Fenster“) zu bündeln und zu verifizieren.

Die probeweise Einführung (Pilotphase) des Advanced Cargo Information Systems für eingehende Sendungen in die ägyptischen Seehäfen hat am 1. April 2021 begonnen, die verbindliche Einführung ist derzeit für den 1. Oktober 2021 vorgesehen. (s. Link Nafeza)

Die der AHK und dem DIHK vorliegenden Informationen über den genauen Ablauf der Vorabregistrierung sowie über die Aufgabenteilung zwischen den beteiligten Parteien (Importeur, Exporteur, Spedition, Zoll) sind zum jetzigen Zeitpunkt noch unverbindlich.

Anwendung

  • Das neue System verpflichtet den Importeur oder seinen Agenten, seine Daten, die Daten des Exporteurs und die Versanddaten pro Verschiffung über das elektronische Portal des National Single Window System for Foreign Trade „Nafeza“ zu registrieren. Diese Registrierung wird bereits vor Verschiffung der Waren durchgeführt.
  • Der Importeur benötigt dafür folgende Daten: CargoX-ID des Exporteurs, Ansprechpartner mit Telefon-Nr. (Handy oder geschäftliche Telefonnummer mit Durchwahl) und E-Mail-Adresse, Proforma-Rechnung oder Draft der Handelsrechnung.
  • Nach positiver Vorprüfung wird eine Advanced Cargo Information Declaration Nummer (ACID) vom Nafeza-System vergeben. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird die ACID anschließend sowohl an den Importeur als auch an den Exporteur per E-Mail versandt. Sollte keine ACID-Nr. per Mail übermittelt werden, ist unbedingt Rücksprache mit dem Importeur zu halten. Denn: Die ACID-Nr. muss auf allen relevanten Dokumenten abgebildet werden.
  • Spediteure müssen benachrichtigt werden, um sicherzustellen, dass die ACID-Nummer wie auch die Identifikationsnummern der Parteien des Konnossements auf allen Versanddokumenten angegeben sind.
  • Folgende Daten müssen in den vom Exporteur bereitgestellten Verschiffungsdokumenten und damit auch im IHK-Ursprungszeugnis, der Handelsrechnung oder EUR.1 enthalten sein:
    - Advanced Cargo Identification Number (ACID) der jeweiligen Sendung
    - Exporter Registration Number (erzeugt im CargoX-Portal) des Exporteurs
    - VAT-Nr. des Importeurs
    Für das Ursprungszeugnis können Feld 5 (Bemerkungen) oder Feld 1 bzw. 2 für die zusätzlichen Angaben genutzt werden.
  • Relevante Versanddokumente müssen vom Exporteur verpflichtend über den von „Nafeza“ zertifizierten Blockchain-Dienstleister CargoX hochgeladen werden. Diese Uploads müssen die entsprechenden ACID-Nummer beinhalten und spätestens 48 Stunden vor Ankunft des Schiffes im Bestimmungshafen in Ägypten abgeschlossen sein.

Registrierung Exporteur

Das System ACI sieht eine Registrierung des Importeurs als auch des Exporteurs vor. Der Exporteur nutzt dafür die Dienstleister-Plattform CargoX. Die Verifizierung der Registrierung ist erforderlich (Kosten: 15,00 USD).

Nach erfolgreicher Verifizierung des Benutzerkontos steht ein sog. Blockchain-Key (ähnlich Digitale Signatur) für den User zur Anforderung bereit. Dieser wird notwendig für die Übermittlung der relevanten Versanddokumente.

Informationen zu den einzelnen Schritten der Registrierung und der Funktionsweise werden in einem UserManual  zur Verfügung gestellt.

→ Wichtig: Wenn die ACID Nummer nicht in den Frachtpapieren enthalten ist, wird die Ware nicht verzollt. Vielmehr wird die Ware ohne Entladung in den ägyptischen Häfen auf Kosten des Frachtführers oder seines Vertreters zurückgeschickt. Auch Ursprungszeugnis und EUR.1 müssen die Daten enthalten.

Die Links für Exporteure zur Anmeldung an der CargoX-Plattform, Login, Daten- und Dokumenten-Uploads sind auf der Internetseite "Nafeza" zu finden.

Verschiedene Informationen hat die Deutsch-Ägyptische Industrie- und Handelskammer (AHK Ägypten) auf ihrer Website zusammengestellt. Dort finden Sie in englischer Sprache auch Erklärvideos sowie die Aufzeichnungen von Webinaren und FAQs. Die Informationen der FAQ-Liste sind unverbindlich.

Sandra Vogt International und Unternehmensförderung 0221 1640-1554 0221 1640-1559 sandra.vogt@koeln.ihk.de

Sandra Vogt

International und Unternehmensförderung

0221 1640-1554

0221 1640-1559

sandra.vogt@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Länder & Märkte

Brexit FAQ

Die IHK Köln hat häufig gestellte Fragen zum Warenverkehr nach dem Brexit zusammengestellt.

weiter
Länder & Märkte

NEU: Praktische Arbeitshilfe Export/Import 2020

Die 20. Auflage ist Ende November 2020 erschienen.

weiter
Länder & Märkte

VR China: Neues Exportkontrollgesetz

Neues Exportkontrollgesetz ist am 1. Dezember 2020 in Kraft getreten.

weiter
Länder & Märkte

Lieferkettenportal der IHK Köln

Wie entstehen nachhaltige und resiliente Lieferketten?

weiter
Länder & Märkte

Coronavirus – Auswirkungen auf den Außenwirtschaftsverkehr

Die IHK Köln informiert auf dieser Seite zu den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den grenzüberschreitenden Warenverkehr.

weiter
Länder & Märkte

Zeit und Geld sparen mit dem elektronischen Ursprungszeugnis (eUZ)

Digitale Zusammenarbeit mit der IHK zu Ihrem Vorteil nutzen

weiter
Länder & Märkte

Dual-use-Güter-Verordnung

Neufassung der EU-Dual-Use-Verordnung veröffentlicht | Aktualisierung der Anhänge der EG-Dual-use-Verordnung

weiter
Länder & Märkte

Zollstreit USA

Die USA erheben Strafzölle

weiter
Handel

Brexit und Zoll - Update

Brexit: Auswirkungen auf den Warenverkehr

weiter
Länder & Märkte

Kabotagevorschriften

Auch bei Fahrzeugen mit einem zulässigem Gesamtgewicht von bis zu 3,5 t gelten die Vorschriften.

weiter
Handel

Brexit-Update

Überblick zum EU-Austritt Großbritanniens

weiter
Länder & Märkte

Algerien: Neue Einfuhrbestimmungen

Seit dem 1. Januar 2018 gelten bei der Einfuhr von bestimmten Waren (Importsteuer, Verbrauchssteuern, Einfuhrverbote und -kontingente, Free Sales-Bescheinigungen) nach Algerien neue Bestimmungen.

weiter
Länder & Märkte

Parallelimporte und Plagiate - Vorsicht ist geboten!

Die IHK Köln informiert über die Gefahren und Risiken mit dem "Merkblatt zum Import von echten und gefälschten Markenprodukten".

weiter
Länder & Märkte

Export und Import von Holzverpackungen

Nicht nur die Ausfuhr von Waren ist an Vorschriften gebunden. Auch die Verpackung der Waren - gerade wenn es sich um Holz handelt - ist in vielen Ländern Richtlinien unterworfen.

weiter