Alternative Finanzierungswege

Die wichtigsten alternativen Finanzierungsinstrumente in einem ersten Überblick.

Der wichtigste Finanzierungsbaustein mittelständischer Unternehmen ist nach der Innenfinanzierung vor allem der klassische Bankkredit. Ziel sollte es jedoch sein, die Gesamtfinanzierung des Unternehmens auf eine breitere Basis zu stellen. Daher können Finanzierungsalternativen eine vorteilhafte Rolle spielen, da sie das Eigenkapital schonen oder eine größere Unabhängigkeit von Kreditinstitutionen ermöglichen. Leasing und Factoring gewinnen hierbei ebenso an Bedeutung wie neuere Angebote wie beispielsweise das Crowdinvesting.

Unsere Übersicht zu alternativen Finanzierungsformen bietet Ihnen erste Hinweise. Detailliertere Informationen entnehmen Sie gerne den folgenden Merkblättern zu:

  • Lieferantenkrediten und Kreditversicherungen für den Warenhandel mit offener Rechnung zu einem vereinbarten Zahlungsziel, mit oder ohne Schutz vor Zahlungsausfällen;
  • Factoring für sofortige Liquidität durch das Abtreten von Forderungen gegen einen Abschlag;
  • Leasing zur Miete beziehungsweise Pacht beweglicher oder unbeweglicher Investitionsgüter;
  • Mikrofinanzierungen zur Erleichterung des Zugangs zu Fremdkapital im kleineren Rahmen;
  • Unternehmensanleihen für große Finanzierungsvolumen bei entsprechendem Bilanzierungsstandard und Rating;
  • Crowdfunding oder Crowdinvesting zur Kapitaleinsammlung von einer Vielzahl von Personen, entweder gegen symbolische Gegenleistungen wie Erstprodukte (Funding) beziehungsweise Anteile oder Genussscheine des Unternehmens (Investing);
  • Mezzaninen Finanzierungsformen als Mischfinanzierung mit Charakteristika von Fremd- und Eigenkapital.


Weiterführende Hinweise finden Sie auf den Seiten der KfW Bankengruppe, der NRW-Bank und der Bürgschaftsbank NRW. Empfehlen können wir Ihnen außerdem die Broschüre des Bankenverbands zu Kreditalternativen.

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!