Machen Sie sich schlau - es zahlt sich aus! Bildungsscheck NRW

Mit dem Bildungsscheck beteiligt sich das Land NRW zu 50% und maximal 500€ an Ihren Weiterbildungskosten

Seit 2006 wird so das Weiterbildungsengagement und die Weiterbildungsnachfrage von kleinen und mittleren Betrieben sowie Bürgerinnen und Bürgern aus NRW unterstützt.

Wer kann einen Bildungsscheck erhalten?

Unternehmen (Hauptsitz), Selbstständige, Beschäftigte, Beschäftigte in Elternzeit und Berufsrückkehrende mit Hauptwohnsitz in NRW.

Bildungsscheck für Betriebe

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Arbeitsstätte in NRW haben, können für die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeiter/innen Bildungsschecks erhalten. Beim betrieblichen Zugang zum Bildungsscheck wird das Unternehmen beraten und trägt den Eigenanteil der Weiterbildungskosten. Auch innerbetriebliche Seminare (Inhouse-Seminare) können über den betrieblichen Bildungsscheck gefördert werden.

  • Betriebsgröße: max. 249 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte
  • Anzahl: Im Zeitraum von einem Kalenderjahr kann ein Unternehmen bis zu 10 Bildungsschecks für verschiedene Mitarbeiter/innen erhalten
  • Zielgruppe: Beschäftigte mit Arbeitsstätte in NRW. Mitarbeitende Eigentümer/innen und Teilinhaber/innen sind von der Förderung im betrieblichen Zugang ausgeschlossen, können aber im individuellen Zugang einen Bildungsscheck erhalten, sofern sie die Einkommensgrenzen einhalten.
    NEU: Seit März 2019 können auch Auszubildende, Werksstudenten/-studentinnen sowie sozialversichungspflichtig angestellte Praktikantinnen und Praktikanten einen betrieblichen Bildungsscheck erhalten!

Im Beratungstermin benötigen wir neben einer Unterschriftenvollmacht eine datenschutzrechtliche Erklärung des Mitarbeiters/der Mitarbeiterin, der/die den Bildungsscheck in Anspruch nehmen wird.

Für einen Beratungstermin lassen Sie uns bitte zunächst eine betriebliche Terminanfrage zukommen:

individueller Bildungsscheck für Selbstständige, Beschäftigte und Berufsrückkehrende

Bürger/innen mit Hauptwohnsitz in NRW können für ihre berufliche Weiterbildung einen Bildungsscheck erhalten. Im individuellen Zugang zum Bildungsscheck NRW wird der Eigenanteil der Weiterbildungskosten privat getragen.

  • Zielgruppe: Selbstständige, Beschäftigte, Beschäftigte in Elternzeit, Berufsrückkehrende
  • Einkommen: das zu versteuerndes Jahreseinkommen muss immer mehr als 20.000 € (40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) und weniger als 40.000 € (80.000 € bei gemeinsam Veranlagten) betragen. Personen mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen unter 20.000 € (40.000 € bei gemeinsam Veranlagten) können eine Bildungsprämie erhalten, sofern Sie die Fördervoraussetzungen erfüllen.
  • Anzahl: pro Kalenderjahr kann ein Bildungsscheck ausgegeben werden

Für einen Beratungstermin lassen Sie uns bitte zunächst eine individuelle Terminanfrage zukommen:

Wie erhalte ich einen Bildungsscheck?

Der Förderung durch einen Bildungsscheck geht immer eine persönliche Beratung voraus. Nach Eingang Ihrer betrieblichen Terminanfrage bzw. Ihrer individuellen Terminanfrage melden wir uns telefonisch bei Ihnen für die Terminvereinbarung. In der Regel händigen wir Ihnen im Anschluss an die Beratung den Bildungsscheck aus. Den Scheck lösen Sie bei einem Weiterbildungsanbieter ein - Sie erhalten eine reduzierte Rechnung.

Bitte beachten Sie: Das Beratungsgespräch muss vor Rechnungsstellung, Bezahlung und Beginn der Weiterbildung stattfinden! 

Weitere Informationen unter https://www.mags.nrw/bildungsscheck
Weitere Beratungsstellen unter www.weiterbildungsberatung.nrw/beratungsstellensuche


Alternative Fördermöglichkeiten: