LKW-Parkraumanalyse Köln

IHK Köln veröffentlicht Studie zur Situation auf den Rastanlagen im IHK-Bezirk

Die IHK Köln veröffentlicht seit 2015 eine eigene wissenschaftliche Studienreihe zu Themen aus den Bereichen Infrastruktur, Verkehr und Mobilität (Dok.-Nr. 2050) und arbeitet hierfür mit verschiedenen Universitäten und Institutionen zusammen.

In der aktuellen Studie befasst sich die IHK Köln mit den Lkw-Stellplätzen im IHK-Bezirk. Die Universität Duisburg-Essen hat vor Ort geschaut, wie die heutige Auslastung der Rastplätze in der Region ist, hat verschiedene Herausforderungen und Probleme identifiziert und verschiedene Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die Kernbotschaften in der Übersicht:

  • Der Großteil der Rastanlagen in der Region ist stark überlastet, insgesamt fehlen knapp 700 Stellplätze
  • Durch das Verkehrswachstum wird ein noch deutlich größerer Bedarf an Lkw-Stellplätzen entstehen. In den aktuellen Planungen werden nur die heute schon benötigten Parkflächen legalisiert.
  • Erhöhte Lenkzeitverstöße und andauernder Parksuchverkehr sind ein Problem für die Branche. Fehlende Digitalisierung und Information führen dazu, dass die Fahrer teilweise bereits über eine Stunde vor Lenkzeitende nach freien Parkplätzen suchen müssen.
  • Die fehlende Verkehrssicherheit muss verbessert werden. Die Fahrzeuge stehen heute teilweise schon verkehrsgefährdend in den Ein- und Ausfahrten.
  • Die heutige Rastplatz-Infrastruktur wird kaputtgefahren, weil die Parkplätze nicht auf Lkw ausgelegt sind und Lkw teilweise auf freie Pkw-Stellplätze ausweichen (müssen). Es bedarf der Möglichkeit, dass freie Stellflächen auch mit Lkw belastbar sind.
  • Es ist auch eine Herausforderung für die Fachkräftesicherung: Der Fahrerberuf muss attraktiver werden. Dazu zählen auch menschenwürdige Rastmöglichkeiten.

Die Studie bietet auch Informationen über verschiedenen Möglichkeiten der Digitalisierung und der Einflussmöglichkeiten der Unternehmen der verladenden Wirtschaft und der Logistik, um eigene Beiträge zu leisten.


Frederik Hupperts Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4020 0221 1640-4290 frederik.hupperts@koeln.ihk.de
Dr. Ulrich S. Soénius Standortpolitik/RWWA 0221 1640-4000 0221 1640-4090 ulrich.soenius@koeln.ihk.de

Frederik Hupperts

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4020

0221 1640-4290

frederik.hupperts@koeln.ihk.de

Dr. Ulrich S. Soénius

Standortpolitik/RWWA

0221 1640-4000

0221 1640-4090

ulrich.soenius@koeln.ihk.de

Wie bewerten Sie diese Seite?

Absenden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Mehr zu diesem Thema

Infrastruktur

Übersicht über Brückensperrungen für LKW

Über welche Brücke komme ich mit meinem LKW?

weiter
Infrastruktur

Betriebliches Mobilitätsmanagement - Chancen für die regionale Wirtschaft

IHK Köln legt "Fünf-Punkte-Plan" zur Förderung des Betrieblichen Mobilitätsmanagements im IHK-Bezirk Köln vor.

weiter
Infrastruktur

Fördermittel für Elektromobilität

Neue Kaufprämien für E-Fahrzeuge bis zu 12.000 Euro Überblick über alle Förderprogramme zur Elektromobilität

weiter
Infrastruktur

9 Goldene Rampenregeln

Bei dem Thema Laderampe besteht fast überall Optimierungspotential. Aber wo soll man anfangen?

weiter
Infrastruktur

Mobile Wirtschaft

#GemeinsamWirtschaftBewegen

weiter
Infrastruktur

Betriebliches Mobilitätsmanagement

Die IHK Köln unterstützt Sie beim Betrieblichen Mobilitätsmanagement

weiter
Infrastruktur

Dieselfahrverbote in Köln

IHK Köln fordert Ausnahmeregelungen für die Unternehmen

weiter
Infrastruktur

Erste Mobilitätskonferenz "Die Zukunft des ÖPNV in der Metropolregion Rheinland"

Die Zukunft des ÖPNV stand im Mittelpunkt des ersten Mobilitätskongresses in der IHK Köln.

weiter
Infrastruktur

TAXI-TALK

Kunden mit dem Taxi schnell zum Ziel befördern können - das ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Verkehrsträgern.

weiter
Infrastruktur

Was hat das Bundesverwaltungsgericht am 27.02.2018 entschieden?

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat beschlossen, dass Städte Dieselfahrverbote als Maßnahmen in ihre Luftreinhaltepläne aufnehmen dürfen.

weiter
Infrastruktur

Pendlermobilität: Die Schiene im Fokus

IHK Köln legt „Fünf-Punkte-Plan“ zur Verbesserung der Situation für Bahnpendler vor.

weiter
Infrastruktur

Die Ladezone im Blickpunkt

Anforderungen an die Güterversorgung in der Stadt

weiter
Infrastruktur

Werden auch Sie Mitglied im AK Verkehr und Logistik

Hier treffen sich Logistik- und Speditionsunternehmen, Verlader der produzierenden Industrie sowie große Handelsunternehmen.

weiter
Infrastruktur

Aus- und Umrüstung von Seeschiffen

Aus- und Umrüstung wird weiterhin auf verflüssigtes Erdgas (LNG) als Schiffskraftstoff gefördert.

weiter